Montag, 7. November 2011

Wasser und Seife = Milli Nr. 2

Vor über einer Woche hatte ich euch von meiner Filzaktion berichtet. Das Fertigstellen der kleinen Filztasche hat sich leider etwas länger hingezogen - und zwar aus folgendem Grund: Bei der Filztasche muss immer viel von Hand angenäht werden und das verlangt sehr viel Geduld, die ich oft nicht habe. Ja, ich nähe nicht gerne von Hand, das dauert viel zu lange, wenn man es ordentlich machen möchte. Und ordentlich muss es schon sein! Aber ich hab es geschafft, mich zusammengerissen und die hübsche "Milli Nr. 2" endlich fertiggestellt. Das Fotoshooting hat sie auch schon hinter sich gebracht. Im Shop ist sie dann ab morgen Abend zu finden.


Um mich vor der Handnäherei zu drücken, habe ich stattdessen gehäkelt und ein paar neue Broschen angefertigt. Die Broschen sind schon in meinem kleinen Dawanda-Laden zu finden.

Neben den Broschen in meinem Shop, habe ich noch eine weitere Brosche als Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin gehäkelt. Oh, ich würde sie so gerne selbst behalten...


Ich werde mich jetzt noch ein wenig einem weiteren Häkelprojekt widmen... Wenn ich damit zufrieden bin, wird es bald ein neues Häkelprodukt im Laden geben. Mehr dazu gibts in den nächsten Tagen!

Kommentare:

  1. Du kennst keine Augsburger Würste? Sind die zum Schluss gar nicht authentisch augsburgerisch? Das sind lange, dicke Rostbratwürste quasi und bei uns isst man die mit Bratkartoffeln und Sauerkraut. Aber vielleicht ist das so wie wenn ihr in Deutschland "Wiener Würstchen" sagt und bei uns heißen die gar nicht so.

    AntwortenLöschen
  2. Die Broschen sind ja wirklich wunderschön :) Und ans Filzen hab ich mich noch nich so rangetraut, weil es, wie du ja selber sagst, sehr viel Zeit und Geldud in Anspruch nimmt...Aber ist sehr schön geworden deine Tasche :)

    AntwortenLöschen
  3. Schön ist dein Filztäschchen wieder geworden.
    Ich wusste gar nicht, dass du so gute fotografische Fähigkeit hast. Das sind sehr schöne Aufnahmen.

    AntwortenLöschen