Mittwoch, 19. Dezember 2012

"Weihnachtskarten nähen" oder "Warum es sich lohnt auch die kleinsten Stoffreste zu sammeln"

Gestern hab ich es ja schon angekündigt: Heute zeige ich euch eine nette Idee wie ihr kurzfristig und mit wenig Material recht hübsche Weihnachtskarten nähen könnt.



Benötigtes Material:
  • Blankokarte oder Tonpapier aus dem ihr eine Karte faltet
  • Nähgarn - ich habe mal wieder mein Regenbogennähgarn verwendet
  • nette Stoffreste
  • wer's hat: Buchstabenstempel
  • Bleistift und Radiergummi

Vorbereitung:
Als erstes habe ich gestempelt. Dabei habe ich von rechts angefangen, also von hinten herein gestempelt, damit auch alles sicher Platz hat. Den Tannenbaum habe ich leicht mit Bleistift vorskizziert.

Nähen:
Jetzt näht ihr einfach euer vorskizziertes Motiv mit der Nähmaschine nach. An den Ecken habe ich gestoppt, die Nadel unten gelassen und die Karte entsprechend gedreht. Dann habe ich noch zweimal gewollt schlampig darübergenäht, so sieht's künstlerischer aus :)
Die Kugeln habe ich aus einem Stoffrest ausgeschnitten und aufgenäht. Hierfür habe ich eine kürzere Stichlänge gewählt, weil die Teilchen so klein sind. Auch hier habe ich nicht so sehr auf eine saubere Naht geachtet und schon mal über die Kugeln herausgenäht.
Die Sterne habe ich ganz frei genäht. Ihr müsst dabei immer wieder zur Sternmitte zurücknähen, die Nadel stecken lassen, Karte drehen und die nächste Sternzacke durch vorwärts und rückwärtsnähen "zeichnen". Man kann auch Sterne aus Stoff ausschneiden und diese aufnähen oder Schneemänner. Da sind euren Ideen keine Grenzen gesetzt.
Die Karteninnenseite kann man entweder so lassen, dann sieht man das Motiv spiegelverkehrt von innen, oder man klebt einfach einen "Spiegel" (einfacher Karton) darüber.




Die Idee von mir ist bestimmt nicht neu! Aber vielleicht konnte ich dem ein oder andern eine Idee zum Weihnachtskartenbasteln/-nähen liefern.


Liebe Grüße aus der Weihnachtsnäherei
die Katja

 

Kommentare:

  1. Super! Deine Karten sind wirklich toll geworden! Danke fürs zeigen und für die Anleitung.
    Ich wünsche dir Frohe Weihnachten und ein schönes Fest
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar bei mir! :)))
    Ich bin auch gespannt, wie lange ich meinen Vorsatz, dieses Jahr mehr zu bloggen, einhalten kann! :D Aber gute Vorsätze kann man schließlich nie genug haben. ;) Für mich ist es immer wieder eine Erleichterung, wenn ich von anderen Bloggerinen - wie zum Beispiel jetzt von dir :) - höre, dass es nicht nur mir so geht, dass einfach keine Zeit zum Bloggen bleibt. Und das richtige Leben ist schließlich auf jeden Fall wichtiger! :))
    Ich find's toll, dass du trotz Baby immer mal wieder die Zeit findest, zu bloggen! Und dann auch noch so schöne Ideen wie deine Weihnachtskarten mit uns teilst! Die sind richtig schön! Und ich werde das "Karten-nähen" auf jeden Fall auch mal ausprobieren!
    Alles Liebe und Gute für dieses Jahr wünsch ich dir und deiner Familie!
    Liebe Grüße,
    Anja :)

    AntwortenLöschen