Sonntag, 26. Mai 2013

Kochen für Strampelkinder - Folge 2 (Teil 2)

Endlich kommt Teil 2 von Folge 2 :)


Es ist 07:30 und der Strampelmann ist seit ca. 1,5 Stunden hellwach, hat sein erstes kleines Reismilchfrühstück schon hinter sich und bald wieder Hunger. Hunger auf Reisbrei. Der kleine Mann hat in seinem Küchenbett Platz genommen und spielt mit seinen Füßchen.
Ich wiege den Vollkornreis ab und gebe ihn in die Getreidemühle. „ACHTUNG!“, der Strampelmann kneift seine Augen zusammen weil er weiß, dass es jetzt für ein paar Sekunden laut wird.
Das Reismehl wird zusammen mit kaltem Wasser unter ständigem Rühren aufgekocht. Das dauert keine 2 Minuten. Zwischendrin wird schon mal das frische Obst mit der Gabel zerdrückt, gerieben oder auch mal im kleinen Mixer püriert. Der Strampelmann wechselt in den Hochstuhl und lässt sich seinen Reis-Obstbrei schmecken.



 
Angefangen haben wir mit 25 g Getreide, inzwischen mache ich den Frühstücksbrei aus 40g Getreide. Anstatt Reis habe ich auch schon Hirse, Urdinkel oder eine Mischung aus Reis und Hirse verwendet.

Zutaten für 1 Portion Frühstücksbrei: 
40 g Vollkornreis
150 ml kaltes Wasser
½ Banane
½ Apfel

Werkzeug:
Getreidemühle
Topf
Schneebesen
Gabel/Reibe/Mixer

Den Vollkornreis fein mahlen und mit dem Wasser unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Kurz ausquellen lassen. Inzwischen die Banane mit der Gabel zerdrücken und den Apfel fein reiben. Das Obst kann genauso gut in einem kleinen Mixer püriert werden. Reis- und Obstbrei miteinander mischen und löffeln.

Ja, so läuft das bei uns in der Früh ab. Weil der Strampelmann oft um 4 Uhr seine Reismilchflasche bekommt, die ich übrigens auch selber mache, hat er noch keinen großen Kohldampf und ist meistens ausgeschlafen und zufrieden. 

So, nun noch ein kleiner Rundgang durch meine Küche:


 Sind das Brotzeitbrettchen? Ja!
Beide Brettchen waren ein Geschenk. Weil ich sie aber zu schön fand um darauf Obst oder Brot zu schneiden, kamen sie an die Wand. Und sie machen sich dort recht gut, wie ich finde.


Meine liebste Ecke, ist die Ecke am Fenster, man kann dort sehr gut eingeklemmt zwischen Tisch und Heizung sitzen und die Aussicht auf die benachbarte Papierfabrik genießen :) Bei den drei Bildern handelt es sich übrigens um Breirezepte, aus dem Buch "Lotta lernt essen". Das Buch möchte ich aber einmal in einem eigenen Blogeintrag vorstellen.

Ich freue mich, wenn ihr in ein paar Tagen wieder reinschaut!

Herzlichst
die Katja

Kommentare:

  1. Hei,
    schöne Küchenbilder sind das! Und Danke für das Rezept, werd ich direkt mal ausprobieren!
    DFand deinen ersten Beitrag schon sehr lesenswert. Einen Thermomix hab ich auch und muss sagen: suuper für Babykocherei! :-).
    Ein paar klitzekleine Fragen sind mir beim Lesen gekommen:
    Gibst du deinem kleinen Mann nur morgens die Reismilch? Oder auch generell als "Säuglingsnahrungsersatz"? :-)
    Gibst du ihm auch Hafermilch? Das wollte ich meinem Babe nämlich jetzt mal anbieten, ...
    Liebe Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leeza!
    Danke für dein Lob :) Das freut mich sehr!
    Mit dem Thermomix kann man ja auch super Getreide mahlen wenn man keine Mühle hat. Nutzt du ihn auch dafür?
    Der Strampelmann bekommt die Reismilch nur morgens (zwischen 4 und 5 Uhr). Als Ersatz für die gängige Säuglingsmilch ist sie nicht geeignet weil sie nicht alles enthält was ein Säugling braucht. Weil ich ihm aber keine gekaufte Säuglingsmilch geben möchte und er sowieso nur noch einmal trinkt, geht das für mich mit der Reismilch in Ordnung. Die Reismilch mache ich auch komplett selbst, aus Reismehl und Wasser und ein Stückchen Banane. Es handelt sich dabei also um keine gekaufte aus dem Tetrapak. Da bleibe ich mir selbst treu ;) Hafermilch habe ich noch nicht ausprobiert, habe ich mir aber auch schon mal überlegt. Danke fürs Erinnern :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei,
      ja den hab ich auch schonmal dafür genutzt, meist darf er aber Babybrei herstellen :-). Generell sind ja Reismilch, Hafermilch oder Mandelmilch keine Säuglingsersatznahrung, aber sie enthalten ganz andere gute Dinge fürs Baby. Also für so zwischendurch sind sie in Ordnung. Dass du die Reismilch selbst herstellst find ich toll!
      Liebe Grüße!!

      Löschen